Auslobung des Inklusionspreises 2019

Die Stiftung Lebenshilfe Landkreis Tirschenreuth verleiht seit 2013 einen Preis für gute Beispiele für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Leben in der Gesellschaft „Inklusionspreis“

  • An Einzelpersonen, Gruppen, Gemeinden oder Organisationen, die sich in besonderer Weise im Landkreis Tirschenreuth mit dem Inklusionsgedanken befassen und dies durch praktische Umsetzung untermauert haben.

  • Es ist dabei an das beispielhafte Zusammenwirken nichtbehinderter Menschen und Menschen mit Behinderungen jeglicher Art gedacht.

  • Der Zusammenarbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung und einem nachhaltigen und über das normale Maß hinausgehenden Engagement für Inklusion kommt eine besondere Gewichtung zu.

  • Persönliche Eindrücke und Geschichten ergeben einen tieferen Einblick in die Aktivitäten der BewerberInnen, ggf. auch formuliert durch die Betroffenen selbst.

  • Der Preis soll alljährlich im Rahmen einer besonderen Feierstunde überreicht werden.

  • Die Preisträger erhalten eine Urkunde und ein Preisgeld in Höhe bis zu 1.000 €. Der Betrag wird aus Mitteln der Stiftung der Lebenshilfe KV Tirschenreuth zur Verfügung gestellt.

  • Vorschläge können durch Eigenbewerbung und von Einzelpersonen, Gemeinden, Gruppen oder Organisationen eingebracht werden.

  • Der Umfang der eingereichten Vorschläge darf nicht mehr als drei DIN-A4-Seiten Text (und zusätzlicher Bebilderung) umfassen.

  • Die Preisträger werden durch eine neutrale Jury ermittelt, die sich aus
       - dem Kreisvorsitzenden der Lebenshilfe KV Tirschenreuth
       - alljährlich von der Lebenshilfevorstandschaft zu bestimmenden Mitgliedern zusammengesetzt (auch externe Juroren/ungerade Zahl der Juroren).

  • Rechtswege hinsichtlich der Juryentscheidung sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Besonderheiten

„Wir sind Taktgeber in Region. Was wir an Inklusion machen, wollen wir weitertragen. Deswegen freuen wir uns über viele Bewerbungen und neue Aktivitäten, die Impulse zu Inklusion auch bei anderen auslösen“, so Friedrich Wölfl, Mitglied der Jury.  

Es geht um das beispielhafte Zusammenwirken nichtbehinderter Menschen und Menschen mit Behinderungen jeglicher Art. Besonders im Fokus steht die Zusammenarbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung. Ein weiterer Fokus liegt auf einem nachhaltigen und über das normale Maß hinausgehenden Engagement für Inklusion – also alles, was mehr als die gesetzliche oder organisatorische Verpflichtung betrifft und in gewisser Weise eine Besonderheit darstellt.
Durch persönliche Eindrücke und Geschichten kann die Jury einen tieferen Einblick in die Aktivitäten der BewerberInnen bekommen. Gegebenenfalls können hier auch die Betroffenen selbst ihre Darstellung einbringen.

Einsendeschluss für den Inklusionspreis 2019:

bis 15. Juli 2019 an die

Stiftung der Lebenshilfe KV Tirschenreuth
Waldsassener Straße 9
95666 Mitterteich

Bisherige Preisträger

2013 SHG Behinderte – Nichtbehinderte Tirschenreuth
2014 Klasse 4c Mariengrundschule TIR / Ministratengruppe Pfarrei Mariä Himmelfahrt
TIR / 2. Mannschaft der E Jugend des ATSV TIR
2015 SF Kondrau
Anerkennungspreis: Schützengesellschaft Concordia 1888 Konnersreuth
2016 Familienzentrum Mittendrin Kemnath
Klasse 9b des Schuljahres 2015/16 der Realschule im Stiftland in Waldsassen
2017 wurde der Preis nicht vergeben
2018 Kreisjugendring Tirschenreuth
Anerkennungspreis: Freiwillige Feuerwehr Bärnau
2019 Dorfgemeinschaft Maiersreuth
Fotografenstammtisch Mitterteich